Urlaub im Ostseebad Warnemünde

Das Seebad Warnemünde an der Ostsee, ganz allgemein als Ostseebad Warnemünde bezeichnet, ist ein zur Küste hin gelagerter Stadtteil der Hansestadt Rostock. Die Entfernung von Rostock nach Warnemünde beträgt elf Autokilometer, und die Pkw-Fahrt über die Stadtautobahn Bundesstraße B 103 dauert eine Viertelstunde. Mit seinem Kreuzfahrthafen sowie mit den jährlich zwei Segelsportveranstaltungen Warnemünder Woche und Hanse Sail ist der sechs Quadratkilometer große Stadtteil das Ziel für jährlich mehr als eine Million Touristen. Doch das ist nur die eine Seite von Warnemünde.

Die andere, mindestens ebenso gefragte Seite ist das Ostseebad mit seinem weiten, bis zu 150 Meter breiten weißen Sandstrand. Hier an der Ostsee erlebt der die Ruhe und Erholung suchende Gast einen maritimen Urlaub pur. Der Warnemünder Ostseestrand reicht über mehr als sieben Kilometer von dem westlich gelegenen Rostocker Ortsteil und Seebad Diedrichshagen bis zur Warnemünder Westmole, und dann weiter von der Ostmole bis zum Rostocker Ortsteil Markgrafenheide. Der Ostseestrand von Warnemünde wurde in den vergangenen Jahren mehrfach mit dem Umweltsymbol „Blaue Flagge“ als dem Qualitätsmerkmal für saubere Strand- und Wasserqualität ausgezeichnet. Das sorgt für viel Vertrauen bei den Besuchern, darunter viele Familien mit zwei und drei Generationen. Den Sommertag bestimmt hier in Warnemünde das Wetter. Der Tagesaufenthalt im Strandkorb beginnt am frühen Vormittag und endet zur Abendmahlzeit im Ferienhaus oder im Restaurant. Zum Strand-/Wassersport gehören Beachvolleyball und Beachsoccer, Segeln, Kiten und Surfen.

Auf einer dreistündigen Radtour lassen sich Rostock und Umgebung bestens mit dem Fahrrad erkunden. Der geführte Ausflug wird in den Sommermonaten Juni bis September jeweils am Montagnachmittag vom Tourist-Information Stadtzentrum angeboten. Start und Ziel ist am Universitätsplatz. Auch auf eigene Faust gibt es in Warnemünde und Umgebung viel zu entdecken. Der 37 Meter hohe Leuchtturm direkt am Ostseestrand ist als Seezeichen noch in Betrieb. Von April bis Oktober sind beide Aussichtsplattformen begehbar; sie bieten einen weiten Panoramablick über Rostock und hinaus auf die Ostsee. Kurhaus, Kurpark sowie Strandpromenade stehen zu jeder Jahreszeit im Mittelpunkt für Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen. Im Heimatmuseum in einem denkmalgeschützten Fischerhaus aus den 1760er Jahren kann sich der Besucher über Leben und Geschichte des Ostseebades informieren. Die Warnemünder Ostmole und die Westmole werden durch ein jeweils eigenes Molenfeuer begrenzt. Die Seepromenade verläuft vom Teepott als einem extravaganten Gebäude mit Geschäften und Restaurants zwei Kilometer lang bis zum Planetenwanderweg als Themenwanderweg.

Ein Besuch des Warnemünder Kreuzfahrtterminals ist ebenso erlebnisreich wie das Sightseeing in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Hier warten Kinos, Theater, Museen und der über 50 Hektar große Zoo Rostock mit Darwinium, mit Raubtieren sowie mit Eisbären auf die kleinen und großen Besucher.

Tagged with:
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top