Ostseeküsten Radweg

Der Ostseeküsten Radweg ist Teil der Baltic Sea Cycle Route, die um die gesamte Ostsee führt. Die in Deutschland verlaufende Strecke hat eine Länge von knapp 800 km (in Mecklenburg-Vorpommern sind es 670 km) und führt von Harrisle bei Flensburg an der deutsch-dänischen Grenze bis an die deutsch-polnische Grenze in Ahlbeck auf der Insel Usedom. Im nationalen Radverkehrsplan wird der Ostseeküsten Radweg als D-Route 2 bezeichnet.

Auf seiner Strecke durchquert der Ostseeküsten Radweg die Bundesländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und führt an zahlreichen interessanten Städten, beliebten Badeorten und an einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten vorbei. Er verläuft zum größten Teil auf flachen Strecken direkt an der Küste entlang oder durch leicht hügeliges Hinterland. Die gesamte Route ist mit einem blauen Logo markiert und bietet eine gute Infrastruktur an Versorgungs- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Orte und Sehenswürdigkeiten entlang des Ostseeküsten Radwegs (Flensburg-Ahlbeck)

Bevor die Fahrt losgeht, lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt von Flensburg mit ihren restaurierten Patrizierhäusern und ein Besuch des Museumshafens. Danach geht es der Küste entlang durch die Flensburger Förde und weiter zu den Ostseebädern Kappeln, Damp, Eckernförde und Laboe. Über die beeindruckende Fehmarnsundbrücke erreicht man schließlich die Insel Fehmarn. Von dort verläuft der Radweg weiter Richtung Lübeck über die beliebten Badeorte Dahme, Kellenhusen, Grömitz, Timmendorfer Strand und Travemünde. Auch in Lübeck bietet sich wieder ein Spaziergang durch die Altstadt an, die seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

[alert type=“e.g. warning, danger, success, info“][/alert][dropcaps round=“no“]I[/dropcaps]m weiteren Verlauf durchquert der Radweg die Grenze von Schleswig-Holstein nach Mecklenburg-Vorpommern. Über das Ostseebad Boltenhagen erreicht man die Hansestadt Wismar, deren historische Altstadt ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Danach geht es wieder an der Küste entlang, vorbei an den Ostseebädern Rerik und Kühlungsborn bis nach Warnemünde. Hier lohnt sich nicht nur ein Badestopp am weitläufigen Sandstrand, sondern auch ein Bummel durch den pittoresken Hafen mit zahlreichen Restaurants und Kneipen. Weiter geht es Richtung Stralsund über die Halbinsel Fischland-Daß-Zingst, die viel unberührte Natur und kilometerlange Sandstrände bietet. Ein besonderes Highlight ist die Fahrt durch den Darßer Wald bis zum Weststrand mit seinen bizarren Baumformationen. Von Stralsund geht es entweder direkt über Greifswald weiter auf die Insel Usedom oder man macht noch einen Abstecher auf die Insel Rügen mit ihren zahlreichen Seebädern und den berühmten Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund.

Praktische Tipps und Informationen rund um den Ostseeküsten Radweg

Da der Ostseeküsten Radweg meist flach verläuft, ist er auch für Familien und „Hobby-Radfahrer“ gut geeignet. An der Küste kann es jedoch sehr windig werden. Das sollte bei der Planung von Tagesetappen berücksichtigt werden. Am besten eignet sich ein Tourenrad oder ein Mountainbike, das einige Strecken auf nicht asphaltierten Wegen verlaufen. Entlang des Ostseeküsten Radwegs gibt es zahlreiche Campingplätze, Pensionen und Hotels sowie einige Bett+Bike-Unterkünfte. Während der Haupreisezeiten empfiehlt sich eine Reservierung. Wer nicht die gesamte Strecke mit dem Rad zurücklegen will, kann auch Teilstrecken mit dem Zug fahren.

Bildquelle: Pixabay

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top