Ostseeheilbad Zingst

Das Ostseeheilbad Zingst liegt auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde Zingst ist seit 2002 ein staatlich anerkanntes Ostseeheilbad.

Im Jahre 1881 gründeten Gastwirt Christian Rammin und Schiffskapitän Rudolf Parow das Bade-Comite. Rammin war der erste Betreiber eines Strandrestaurants an der Ostsee. Gleichzeitig wurde am Ostseestrand ein Herren- und Damenbad errichtet. Die Bäder wurden bis nach dem ersten Weltkrieg strikt voneinander getrennt und lagen über einen Kilometer voneinander entfernt. Später wurde diese Trennung aufgehoben und es gab nur noch ein Warmbad, für das Rudolf Parow zuständig war und das Kaltbad, das Christian Rammin leitete. Das Warmbad empfing seine ersten Besucher im Jahre 1898. Nach dem ersten Weltkrieg durften die Herren und Damen gemeinsam baden. 1913 wurde nach anfänglichen Schwierigkeiten ein Familienbad eröffnet, das bis 1937 bestand.

Heute ist das Ostseeheilbad Zingst ein Erlebnisort. Das Ostseeheilbad Zingst bietet mit seinem 18 Kilometer langen Sandstrand viel Raum für Erholung. Dort werden außerdem viele Anwendungen für die Gesundheit angeboten. Neben Naturmoor- und Meerwasserbädern hat das Ostseeheilbad Zingst auch einen Nationalpark zu bieten, der mit seiner einzigartigen Flora und Fauna beeindrucken kann.

Das Ostseeheilbad Zingst beheimatet viele weitere Sehenswürdigkeiten wie den Hafen mit seinen 42 Liegeplätzen. Für Kinder empfiehlt sich der Besuch des Experimentarium. Dort werden die kleinen Gäste bei der Durchführung vieler verschiedener Experimente in Erstaunen versetzt.

RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top