Ostseebad Wustrow

Das Ostseebad Wustrow liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf dem Fischland, einem Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.

Der Name Wustrow tauchte erstmals im Jahre 1235 in einer Schenkungsurkunde von Papst Gregor IX an das Zisterzienserkloster auf. Der Name des Ortes stammt aus dem Slawischen ab und bedeutet so viel wie „Umflossener Ort“ oder „Ort auf der Insel“.

Das Ostseebad Wustrow kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten beeindrucken wie zum Beispiel mit der Kirche. Die Kirche wurde im Zeitraum von 1870 bis 1873 errichtet und dient heute auch als Aussichtsplattform. Vom Kirchturm aus bietet sich ein traumhafter Rundumblick. Früher diente die Kirche auch als Seezeichen.

Im 200 Jahre alten Fischlandhaus, das ehemals als Kapitänshaus diente, finden heute wechselnde Ausstellungen zur Ortsgeschichte statt. Außerdem werden dort Werke von Künstlern aus der Region präsentiert sowie Konzerte und Lesungen abgehalten. Darüber hinaus lohnt es sich den denkmalgeschützten Ortsteil Barnstorf zu besuchen. Barnstorf liegt direkt am Saaler Bodden auf einer kleinen Halbinsel. Dort können Bauernhöfe mit niederdeutschen Hallenhäusern besichtigt werden, die aus dem 18. Jahrhundert stammen. In der Kunstscheune Barnstorf können Werke von norddeutschen Künstlern besichtigt werden, darunter auch Skulpturen, Schmuck und Keramik.

Ferner verfügt das Ostseebad Wustrow über einen langen Ostseestrand, der zu einem erholsamen Spaziergang einlädt. Interessant ist auch der Hafen am Saaler Bodden, der für seine Zeesenboote bekannt ist.

© Urheber: aldorado, Pier Wustrow – Fotolia.com

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top