Ostseebad Rerik

Das Ostseebad Rerik wurde bis 1938 Alt Gaarz genannt. Es liegt hinter der Halbinsel Wustrow im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Der Name Gaarz leitet sich vom slawischen ab und bedeutet Burg. Als Alt Gaarz wurde der Ort erstmals im Jahre 1230 urkundlich erwähnt. Die Burg, die es in dem Ort gab, fiel jedoch vermutlich einem Sturmhochwasser zum Opfer. Im Mittelalter war das heutige Ostseebad Rerik ein wohlhabendes Dorf, das über mehrere Höfe verfügte. Um 1900 entwickelte sich Alt Gaarz zum Badeort. 1938 wurde Alt Gaarz in Rerik umbenannt, was vermutlich auf die ehemalige Wikingersiedlung Reric in Rerik zurückzuführen ist. Die Halbinsel Wustrow wurde gleichzeitig zum Ortsteil von Rerik. Seit 1991 wird der historische Ortskern im Ostseebad Rerik saniert, wodurch das Stadtbild deutlich an Attraktivität gewonnen hat. Heute ist das Ostseebad Rerik ein sehenswerter Ort der Erholung.

Der Ort kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten beeindrucken wie mit der zweijochigen Hallenkirche. Sie wurde um 1250 errichtet und ist eine der schönsten Kirchen im mecklenburgischen Küstengebiet im Bereich des frühgotischen Backsteinbaus. Die Kirche wurde im Jahr 1668 errichtet. Zu diesem Zeitpunkt wurden auch die prächtigen Ausmalungen in der Kirche angelegt. Die Inneneinrichtung stammt noch aus der Barockzeit.

Neben der Kirche ist auch das Heimatmuseum Rerik mit seiner Dauerausstellung zur Geschichte des Ortes äußerst sehenswert, ebenso wie die Seebrücke. Darüber hinaus können im Ostseebad Rerik Großsteingräber in Neu Gaarz und Großsteingräber vom Gaarzerhof besichtigt werden.

© Urheber: hiddenx, Luftaufnahme von Rerik – Fotolia.com

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top