Ostseebad Kühlungsborn

Das Ostseebad Kühlungsborn gilt als größtes Ostseebad in Mecklenburg. Es liegt an der mecklenburgischen Ostseeküste, circa 25 km von Rostock entfernt, an der Mecklenburger Bucht. Das Ostseebad Kühlungsborn ist auch als „Grüne Stadt am Meer“ bekannt.

Das Ostseebad findet seinen Ursprung im Jahre 1857. Der Erbpächter E. Wittholz von Fulgen ließ ein Logierhaus errichten. Um Badegäste zu werben ließ er Prospekte drucken. Das Logierhaus bot den Gästen nicht nur eine Unterkunft, sondern diente manchmal auch als Unterkunft für das Vieh, wenn die Wiesen und Weideflächen überschwemmt waren wie zum Beispiel durch das Ostseesturmhochwasser im Jahre 1872. Immer mehr Badegäste besuchten Kühlungsborn.

Im Jahr 1887 kamen 300 Gäste auf 600 Einwohner. Anfang 1996 erhielt der Ort offiziell den Titel Ostseebad Kühlungsborn. Das Ostseebad Kühlungsborn ist in vielerlei Hinsicht ein attraktives Urlaubsziel. Der Ort lockt nicht nur mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, sondern hat auch einige Besonderheiten zu bieten. Das Ostseebad Kühlungsborn verfügt über eine 4800 Meter lange Flaniermeile mit offenem Blick auf das Meer. So verfügt der Ort über die längste Uferpromenade Deutschlands. Kühlungsborn verführt mit seinem maritimen Charme. Liebevoll restaurierte Villen und Gästehäuser führen die Gäste zurück in die Vergangenheit, fern ab von Stress und Lärm.

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top