Ostseebad Dierhagen

Das Ostseebad Dierhagen liegt vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde befindet sich etwa 12 km von der Stadt Ribnitz-Damgarten und circa 35 Kilometer von Rostock entfernt.

Im Jahr 1311 wurde Dierhagen erstmals urkundlich erwähnt. Die Namensgebung des Ortes könnte sich von „Deerhagen“ oder „Thierhagen“ ableiten. Vermutlich hat der Ort seinen Namen den Tieren im Wald zu verdanken. Der Ort findet seinen Ursprung als Ostseebad Dierhagen im Jahre 1880. Die ersten Badegäste entdeckten das Ostseebad Dierhagen für sich. Der Fremdenverkehr wurde ab 1880 stets weiter ausgebaut. 1998 wurde Dierhagen staatlich anerkannt als Ostseebad.

Das Ostseebad Dierhagen beheimatet zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Dorfstraße Dändorf. Sie gehört zur historischen nordmecklenburgischen Salzstraße, die zwischen Bad Sülze und Wismar teilweise auf dem Wasser und teilweise auf dem Land verlief. Sehr sehenswert sind auch die Häfen Dierhagen und Dändorf. Das Waldgebiet „Großes Moor“ beeindruckt mit seiner Naturschönheit und lädt zum Wandern ein.

Das Ostseebad Dierhagen hat außerdem noch viele imposante Bauwerke zu bieten wie alte Kapitänshäuser und Bauernhöfe sowie eine Backsteinkirche aus dem 19. Jahrhundert. In der Dorfmitte kann man darüber hinaus ein Ehrenmal aus dem Jahr 1946 besichtigen, das an die Opfer des Faschismus erinnert.

© Urheber: fotografci, Boddenhafen in Dierhagen/Deutschland – Fotolia.com

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top