Ostseebad Boltenhagen

Das Ostseebad Boltenhagen gilt als das drittälteste Ostseebad im Landkreis Nordwestmecklenburg im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Das Ostseebad Boltenhagen liegt direkt an der Mecklenburgischen Ostseeküste etwa 20 Kilometer von Wismar und 30 Kilometer von Lübeck entfernt.

Vermutungen zufolge wurde das Dorf Boltenhagen um 1230 gegründet. Zunächst wurden die Ortsteile Tarnewitz und Redewisch im Jahr 1230 genannt, die bis heute zur Gemeinde gehören. Boltenhagen selbst fand erst 1325 als „Longa Indago“ Erwähnung und im Jahre 1336 als Boltenhagen. Viele Jahrzehnte war der Ort ein kleines Bauern- und Fischerdorf. 1803 weckte das beschauliche Örtchen das Interesse von Graf Bothmer, der im Schloss Bothmer in Klütz lebte. Er ließ in Boltenhagen ein Badekarren aufstellen. Seither erfreut sich das Ostseebad Boltenhagen auch als Seeheilbad größter Beliebtheit.

Das Ostseebad Boltenhagen verfügt über zahlreiche Sehenswürdigkeiten und bietet viel Raum für Erholung. So kann der Ort unter anderem einen drei Kilometer langen weißen Sandstrand sein Eigen nennen. 2008 wurde ein neuer Hafen für Skipper, Wasserwanderer und Berufsfischer, die so genannte „Marina Boltenhagen“ eröffnet. Dort befindet sich außerdem eine Erlebnisfischerei.

In der Nähe des Ostseebads liegt die äußerst sehenswerte Steilküste, die einen traumhaften Panoramablick über die Mecklenburger Bucht bietet. In Nähe der Seebrücke liegt der Kurgarten, den es sich zu besuchen lohnt.

RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top