Naturnahes Erleben: Das Müritzeum

Im Herzen der Mecklenburger Seenplatte liegt die Müritz. Hier im Land der 1000 Seen, wie die Region auch genannt wird, ist sie der größte aller Seen. Beobachten, wie sich die Natur entwickelt, wenn der Mensch nicht eingreift, sondern ihr ihre eigenen Regeln lässt, kann man im Müritzer Nationalpark. Wer nicht nur sehen, sondern darüber hinaus erleben möchte, dem sei ein Besuch im Müritzeum empfohlen.

Das Müritzeum ist nicht nur ein Museum für die artenreiche Natur der Region, sondern ein modernes Informationszentrum. Besucher erleben die Faszination der heimischen Flora und Fauna hier hautnah und aus nächster Nähe. Dabei sind die Angebote sehr vielfältig, drehen sich aber alle um das Element Wasser. Mit dem Müritzeum besteht so mitten im Land der 1000 Seen ein Haus der 1000 Seen, das Jung und Alt zu einer spannenden Entdeckungstour einlädt.

Einzigartig ist die naturnah gestaltete Aquarienlandschaft. Über 20 verschiedene Wasserbecken zeigen die natürliche Unterwasserwelt der beheimateten Süßwasserfische. Besonders beeindruckend ist das mehr als sechs Meter hohe Aquarium, das sich über zwei komplette Etagen erstreckt. Hier können die Besucher Maränen, Hechten, Krebsen und vielen weiteren Tieren besonders nah kommen und sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Gleichzeitig werden diese nicht gestört. Ausreichend Platz und angenehm dämmriges Licht sichern eine artgerechte Haltung unter bestmöglichen Bedingungen.

Verschiedene Ausstellungen, von andauernd bis regelmäßig wechselnd, ergänzen das Angebot. Vom Leben der Wasservögel bis hin zur jahrtausendealten Geschichte ausgegrabener Fossilien lässt sich die Natur unmittelbar erleben. Im Müritzeum taucht der Besucher in eine eigene, unberührte Welt ein und kann gleichzeitig viel über die eigene Umwelt und die Schönheit der Natur erfahren.

[youtube]http://youtu.be/eG6UMX4dJ8E[/youtube]

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top