Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen 2016

Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen 2016 – Kein Spaziergang

Die Stadt Binz auf der Insel Rügen lockt seine Touristen für gewöhnlich mit Schlagworten wie „erholsame Tage“, „Wellness“ oder „gemütliche Strandspaziergänge“. Am Sonntag, den 11. September 2016, wird dagegen der Ausnahmezustand herrschen. Anstelle von ausgiebiger Entspannung sind sportliche Höchstleistungen gefragt, denn dann wird hier das dritte jährliche „Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen“ ausgerichtet.

Die teilnehmenden Triathleten – einzeln oder in Teams – müssen sich in gleich drei harten Disziplinen beweisen: Schwimmen, Radfahren und Laufen. Zunächst gilt es, 1,9 km in der Ostsee zu überwinden. Weiter geht es mit dem Rad, stolze 90,1 km über die Insel, bis schließlich, wie ein wahrer Strandräuber, über die Halbmarathon-Distanz von 20,2 km die Ostseepromenade entlang gelaufen wird.

Die Anmeldung kann vorab über die offizielle Website vorgenommen werden. Es fallen Startgebühren für Einzelkämpfer von 225-280€ an, für den Start in der Staffel von 299-372€ (zuzüglich einer Active Gebühr von je 8%; Angaben ohne Gewähr). Teilnehmer des „Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen“ haben die Chance auf einen von 35 Slots für die „IRONMAN World Championship 2017“.

Sportlich geht es für den Nachwuchs bereits am Vortag des „Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen 2016“ zu. Für junge Athleten von 6-14 Jahren beginnt der „Wettkampf“ am 10. September 2016 um 14.00 Uhr. Hier geht es schwimmend über 25-150 m und laufend von 200-800 m um eine Medaille, vor allem um Spaß, denn bei den „Strandräuber IRONKIDS“ werden keine Zeiten genommen, getreu dem olympischen Motto: „Dabei sein ist alles“.

Hinter dem Namen der Veranstaltung verbirgt sich übrigens die Distanz: 70,3 ist die Streckensumme der drei Einzeletappen – in Meilen. Dies entspricht etwa 113 km. Somit dürften die meisten der Athleten des „Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen“ bei diesem enormen Kilometerpensum einiges mehr von den malerischen Landschaften und der urtümlichen Natur Rügens mitbekommen als so mancher Tourist, der sich ganz den angepriesenen Erholungsangeboten des Kurortes hingibt.

Bildquelle Pixabay

RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top