Ausflugtipps Insel Rügen

Deutschlands größte Insel ist eine Schatztruhe für Kulturbegeisterte und Naturliebhaber. Hier haben die Naturgewalten in Tausenden von Jahren ein faszinierendes Kunstwerk aus schroffen Felslandschaften und dichten Buchenwäldern, aus blühenden Heidelandschaften und Steilküsten geschaffen – so faszinierend, dass seit jeher Maler und Schriftsteller wie Caspar David Friedrich und Thomas Mann die Insel in ihren Werken verewigt haben. Architektonische Meisterwerke aus verschiedenen Jahrhunderten ergänzen das facettenreiche Gesicht der Insel Rügen, die eine Fülle spannender und interessanter Ausflugsziele bereithält.

Naturerlebniswelt Rügen – Ausflugtipps Insel Rügen

Weltberühmt: Die Kreidefelsen

Weltberühmtes Wahrzeichen der Insel Rügen und ein Muss für jeden Rügen-Urlauber: Die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund. Besonders der 118 Meter hohe Kreidefelsen „Königsstuhl“ ist einen Besuch wert, doch auch das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl hält unterhaltsam aufbereitete Informationen und spannende Entdeckungen für Klein und Groß bereit.

Unberührte Natur: Das Biosphärenreservat Süd-Ost-Rügen

Urwaldartige Vegetation, die malerische Halbinsel Mönchgut und die uralten Buchenwälder der Granitz: Im Biosphärenreservat Süd-Ost-Rügen können Besucher auf 235 Quadratkilometern eine faszinierende Landschaft zwischen Meer und Land mit bunter Flora und Fauna kennenlernen. Zahlreiche Wildvögel besiedeln die Boddengewässer zur Brutzeit und Salz- und Seegraswiesen entführen die Besucher in eine unberührte Natur – und in ein echtes Wanderparadies.

Panorama-Aussichtspunkt: Das Kap Arkona

Im Norden Rügens und in der Gemeinde Putgarten gelegen ist das Kap Arkona mit seinen historischen Leuchttürmen und dem Panorama-Blick über die Insel bis hin zur dänischen Insel Møn ein beliebter Besuchermagnet, der mit der Arkona-Bahn, zu Fuß oder mit der Kutsche erreichbar ist.

Natur von oben: Der Baumwipfelpfad

Im Naturerbe-Zentrum Rügen bietet der 1250 Meter lange Baumwipfelpfad in luftiger Höhe von 4 bis 17 Metern ein Naturerlebnis der besonderen Art. Hier können Besucher den Prora-Wald einmal aus einer anderen Perspektive entdecken und im „Adlerhorst“, einem 40 Meter hohen Aussichtsturm, einen grandiosen Blick über die urwüchsige Landschaft genießen.

Natur von unten: Die Selliner Tauchgondel

An der Spitze der Selliner Seebrücke lädt die Selliner Tauchgondel zu einem Trip in die Unterwasserwelt der Ostsee ein – ohne dabei nass zu werden. Interessante Infos über die Ostsee als das größte Brackwassermeer der Welt wechseln sich ab mit spannenden Einblicken in den Lebensraum Meer, wenn Krabben und Quallen, Plattfische und Plankton sich rund um die Fenster der Gondel tummeln.

Architektonische Highlights und historische Schätze

So weiß wie die Kreidefelsen: Das Städtchen Putbus

Klassizistische Architektur, eine stolze Vergangenheit als ältestes Seebad der Insel und unzählige Rosenstöcke verleihen der „Weißen Stadt“ ihr elegantes Flair. Der malerische Schlosspark mit historischen Gebäuden wie der Orangerie und seiner exotischen Vegetation mit Mammutbäumen und Zedern ist ebenso sehenswert wie der „Circus Putbus“, ein Rondellplatz, um den herum sich strahlend weiße klassizistische Bauwerke gruppieren.

Urig und charmant: Das Fischerdorf Vitt

Auf der Halbinsel Wittow im Norden Rügens schmiegt sich das unter Denkmalschutz stehende Dörfchen Vitt mit seinen 13 Häusern in eine Senke der steilen Küste. Reetgedeckte Häuschen, eine kleine Kapelle und ein malerischer Hafen entführen in eine längst vergangene Zeit, als die Menschen hier vom Fischerhandwerk lebten. Am Hafen kann man auch heute noch fisch geräucherten Fisch genießen – bei sagenhaftem Blick über das Meer bis hin zum nahegelegen Kap Arkona.

Herrschaftlich: Das Jadgschloss Granitz

Inmitten der Buchenwälder der „Granitz“ im Südosten Rügens liegt auf dem mehr als 100 Meter hohen Tempelberg das Jagdschloss Granitz – das mecklenburg-vorpommersche Schloss mit den höchsten Besucherzahlen. Der italienische Baustil mit seinen vier Ecktürmen und dem fast 40 Meter hohen Mittelturm mit Aussichtsplattform bietet neben Ausstellungen zur Jagd- und Tierwelt auf Rügen spannende Einblicke in das Leben der einstigen Putbusser Fürstenfamilie.

Mondäne Vergangenheit und bleibende Schönheit: Seebrücken und Seebäder auf Rügen

Rügen ist die Insel der Seebrücken: Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind im Zuge des zunehmenden Tourismus mehrere dieser faszinierenden Bauwerke entstanden, um den großen Dampfern das Anlegen zu ermöglichen. Die Selliner Seebrücke im Seebad Sellin beherbergt am Kopf ihrer 394 Meter ein Restaurant sowie zwei Schiffsanleger, das Seebad Binz begeistert mit seiner hübschen Strandpromenade, gesäumt von eleganten Strandvillen und zahlreichen Cafés und Restaurants.

Sommerliche Ausflugshighlights: Störtebeker-Festspiele und Sandskulpturenfestival

Jedes Jahr von Ende Juni bis Anfang September findet mit den Störtebeker-Festspielen in Ralswiek ein besonderes Open-Air-Event auf Rügen statt: Am Ufer des Großen Jasmunder Boddens werden unterschiedliche Ausschnitte aus der Legende vom Seeräuber Störtebeker inszeniert – mit Dutzenden Darstellern, Schiffen, Special Effects und allabendlichem Feuerwerk. Beim Sandskulpturenfestival zeigen Künstler in Binz ihre mit viel Liebe zum Detail geschaffenen Sandkunstwerke – ein Erlebnis für die ganze Familie!

Bildquelle: Pixabay

Tagged with: ,
RELATED ARTICLES
NEWSLETTER

Back to Top